dick-AKTUELL

Visual LightBox Gallery

 

21. Rosenmontagsumzug in der

 

Park- und Schloss-Stadt

 

 

 

Tausende Fans säumten während der bisher 20 Greizer Rosenmontagsumzüge die Straßen der Park- und Schloss-Stadt und feierten ausgelassen mit den zahlreichen Karnevalisten in ihren bunten Kostümen diesen alljährlichen Höhepunkt der Faschingssaison. Kaum ein Zuschauer wird sich allerdings darüber Gedanken gemacht haben, welcher Aufwand vonnöten ist, um eine solch große Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Schließlich ist dieses Highlight kein Selbstläufer. Das wissen vor allem die acht Mitglieder des Fördervereins für kulturelle Brauchtumspflege, die mit großem persönlichen Engagement seit fünf Jahren dafür sorgen, dass trotz immer knapper werdenden finanziellen Zuwendungen diese Großveranstaltung, die weit über die Stadtgrenzen hinaus ausstrahlt, stattfinden kann. Nach mehreren Sitzungen in der Obergrochlitzer Turnhalle konnte jüngst das Team um die Fördervereinsvorsitzende Silvia Nemesch frohen Herzens offiziell verkünden, dass der diesjährige Rosenmontagsumzug am 27. Februar ab 13 Uhr vom Westernhagenplatz aus starten kann. Die Route führt wie im vergangenen Jahr in Richtung Puschkinplatz, über die Straße Am Markt zum Rathaus, weiter entlang der Burgstraße zum Kirchplatz. Am Röhrenbrunnen wird links abgebogen zur Thomasstraße, von dort führt der Weg über den Rathenauplatz zur Schlossbrücke, der Friedensbrücke, dem Burgplatz und dem Puschkinplatz. Von hier beschreiten die Narren die letzten Meter zur Endstation, dem Westernhagenplatz. Die Veranstalter weisen insbesondere darauf hin, dass es aufgrund einer Baumaßnahme auf Höhe der ehemaligen Löwenapotheke und einer damit verbundenen Engstelle zu Einschränkungen kommen wird. Außerdem teilen die Organisatoren mit, dass die Verkehrtsteilnehmer zwischen 10 und 17 Uhr zu Verkehrseinschränkungen im Stadtzentrum rechnen müssen.

 

Die Rosenmontag-Umzugsmacher mit (von links) Silvia Nemesch, Peter Heckel, Joachim Frantz,

Thomas Proft, Sabine Döhla und Holger Häberlein während ihrer jüngsten Sitzung.

 

 

Die Narren der 20 eingeladenen Vereine, die mit ihren geschmückten Festwagen anreisen werden, versprechen wieder ein turbulentes Treiben.

Die Organistaoren haben gemeinsam mit den entsprechenden Verantwortlichen ein Sicherheitskonzept erstellt, damit das ganze unfallfrei ablaufen wird.

Natürlich soll es auch auf der großen Bühne des Westernhagenplatzes beim Spiel der Vereine, das von zackigen Tänzen untermalt wird, wieder hoch hergehen.

Als ein weiterer Höhepunkt ist die Prämierung der schönsten Umzugswagen vorgesehen. Darüber entscheidet wie in jedem Jahr eine eigens dazu berufene Jury.

„Wir befinden uns jetzt in der heißen Phase der Organisation, damit alles glatt laufen wird. Ganz besonders möchte ich bereits jetzt allen Helfern, Sponsoren und Behörden danken, die uns bisher bei unserem großen Vorhaben unbürokratisch unterstützt haben“, erklärte Silvia Nemesch. „Wir finanzieren das ganze definitiv durch Spendengelder und freuen uns über jeden Sponsor, der den Rosenmontagsumzug, der für die Stadt Greiz ein gutes Aushängeschild ist, unterstützt“, ergänzte Peter Heckel.

Nun drücken alle die Daumen, dass das Wetter so gut mitspielt wie in den vergangenen drei Jahren.

Archivbilder von 2015 
 

C. F.